Rheingau Musik Festival

05.09.2014 Freitag 20:00 Uhr
Kurhaus Wiesbaden, Friedrich-von-Thiersch-Saal

Strauss: 150. Geburtstag

Staatskapelle Berlin
Daniel Barenboim, Leitung

Werke von Franz Schubert und Richard Strauss

Diese Veranstaltung ist bereits ausverkauft

05.09.2014 Freitag 20:00 Uhr
Kloster Eberbach, Basilika

Liebespaare, Shakespeare: 450. Geburtstag

Berlioz: »Roméo et Juliette«

Berlioz: »Roméo et Juliette«

Hector Berlioz:
»Roméo et Juliette« Dramatische Sinfonie op. 17

Shakespeares Liebesdrama gilt seit dem 16. Jahrhundert als unsterblich. Keine Geschichte ist so oft erzählt, kein Schicksal in so vielen verschiedenen Kunstformen dargestellt worden wie das von Romeo und Julia. Das Wesen des Dramas der Liebenden von Verona fand seine Perfektion in der Musik Hector Berlioz’. Der Komponist sprach von einer »elektrisierenden Wirkung« des Dramas - Gefühle und Stimmungen hatten einen starken Einfluss auf seine anspruchsvolle Partitur nach dem Libretto von Emile Deschamps. Die »Dramatische Sinfonie op. 17 mit Chören, Gesangssoli und Prolog als Chorrezitativ« wurde am 24. November 1839 in Paris uraufgeführt. Dieses klangmächtige und tiefromantische Werk bereichert gleich zwei der diesjährigen Themenschwerpunkte im Festivalsommer: »Liebespaare« und »Shakespeare: 450. Geburtstag«.

10.09.2014 Mittwoch 20:00 Uhr
Schloss Johannisberg, Fürst-von-Metternich-Saal

Meisterschüler-Meister

Pepe Romero, Gitarre
Goethe Quartett

Pepe Romero, Gitarre, Goethe Quartett

Anton Webern:
Langsamer Satz für Streichquartett

Francisco Tárrega:
»Recuerdos de la Alhambra« (Gitarre solo)

Luigi Boccherini:
»La Musica Notturna delle Strade di Madrid« für Gitarre und Streichquartett op. 30 Nr. 6 G 324

Celedonio Romero:
»Fantasia cubana«

Ludwig van Beethoven:
Streichquartett F-Dur op. 18 Nr. 1

Luigi Boccherini:
Quintett für Gitarre und Streichquartett Nr. 4 D-Dur G 448 »Fandango-Quintett«

11.09.2014 Donnerstag 20:00 Uhr
Kurhaus Wiesbaden, Friedrich-von-Thiersch-Saal

Gautier Capuçon, Violoncello
London Symphony Orchestra
Sir John Eliot Gardiner, Leitung

12.09.2014 Freitag 20:00 Uhr
Kloster Eberbach, Basilika

Bach: »Johannes-Passion«

12.09.2014 Freitag 20:00 Uhr
Kurhaus Wiesbaden, Friedrich-von-Thiersch-Saal

Murray Perahia, Klavier
Academy of St Martin in the Fields

Murray Perahia, Klavier, Academy of St Martin in the Fields

Joseph Haydn:
Sinfonie Nr. 77 B-Dur Hob. I:77

Ludwig van Beethoven:
Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll op. 37

Felix Mendelssohn:
Sinfonie für Streicher Nr. 7 d-Moll

Joseph Haydn:
Sinfonie Nr. 94 G-Dur Hob. I:94 »Mit dem Paukenschlag«

The first 40 years lautet der Titel einer kürzlich erschienenen Edition, die das umfangreiche und vielfältige Schaffen des Pianisten Murray Perahia auf stattlichen 67 CDs dokumentiert. Das Wörtchen »first« gibt den zahlreichen Fans des in New York geborenen Pianisten Hoffnung, dass Perahia sich für die Zukunft noch einiges vorgenommen hat. Zu den Premieren auf dem Zenit seines Erfolgs zählt auch das Debüt Murray Perahias beim Rheingau Musik Festival - das freilich auch bewährte Konstanten beinhaltet. Denn nach Wiesbaden kommt Perahia mit den ihm seit vielen Jahren bestens vertrauten Musikern der Academy of St Martin in the Fields, denen er auch als Principal Guest Conductor verbunden ist. Und auf dem Programm steht ein Konzert jenes Komponisten, zu dem es den Pianisten im Verlauf seiner langjährigen Karriere immer wieder hinzieht: Ludwig van Beethoven.

13.09.2014 Samstag 19:00 Uhr
Kloster Eberbach, Basilika

Abschlusskonzert

Abschlusskonzert

Georg Friedrich Händel:
»Water Music Suite«
»Music for the Royal Fireworks« HWV 351
»Coronation Anthems« HWV 258-261

18.09.2014 Donnerstag 20:00 Uhr
Burg Schwarzenstein, Geisenheim-Johannisberg

Rheingau Literatur Festival

Ralph Dutli: Richard de Fournival, »Das Liebesbestiarium«

Ralph Dutli: Richard de Fournival, »Das Liebesbestiarium«

Richard de Fournival, »Das Liebesbestiarium«
Aus dem Französischen des 13. Jahrhunderts übertragen und mit einem Essay von Ralph Dutli

20.09.2014 Samstag 10:30 Uhr
Hotel Kronenschlösschen, Hattenheim

Rheingau Literatur Festival

Literarische Weinwanderung von Hattenheim über Schloss Vollrads nach Schloss Johannisberg

Literarische Weinwanderung von Hattenheim über Schloss Vollrads nach Schloss Johannisberg

Gestartet wird am Hotel-Restaurant Kronenschlösschen, dann geht’s über den Leinpfad entlang des Rheins nach Oestrich. Vorbei an der Kirche St. Martin und einigen Weingütern durchquert die Wanderroute die Weinbergslagen Oestricher Doosberg und Oestricher Lenchen mit Blick auf Hallgarten zum Schloss Vollrads. Nach einer Einkehr und einem Glas Wein führt der Weg durch den Dachsberg zum Schloss Johannisberg. Im Spätlesereiterhof erwartet die Wanderer ebenfalls ein Glas Wein. An ausgewählten Aussichts- und Ruhepunkten trägt Heiner Boehncke literarische Texte über den Rheingau vor.

20.09.2014 Samstag 20:00 Uhr
Sektkellerei Bardong, Geisenheim

Rheingau Literatur Festival

Helmut Krausser: Deutschlandreisen

Helmut Krausser: Deutschlandreisen

Kraussers Reise durch Land und Werk
Vier Jahreszeiten und vier Himmelsrichtungen gibt es. Vier Reisen hat Helmut Krausser unternommen. In alle Winkel Deutschlands ist er gereist. Mit dem Flugzeug, mit dem Zug, mit dem Taxi und zu Fuß. Helmut Krausser charakterisiert Städte aufmerksamer und sensibler als andere Autoren ihre Romanfiguren. Er ist ein scharfsinniger Beobachter unserer Gegenwart, knallhart zu sich selbst und zu allen, die ihm über den Weg laufen. Ergänzt um die Poetikvorlesungen ›Pathos und Präzision‹, die der Autor an der LMU München hielt, werden die Reiseberichte und Tagebuchaufzeichnungen so zum intimsten Einblick in sein Werk.
»Es ist seltsam, in ein Alter gekommen zu sein, da man die meisten Städte, die man bereist, mit Siegen oder Niederlagen in Verbindung bringen kann. Die Landkarte wird historisch, wird zum Schlachtfeld.«

21.09.2014 Sonntag 11:00 Uhr
Weingut Balthasar Ress, Hattenheim

Rheingau Literatur Festival

Literarische Matinee
Robert Seethaler: Der Trafikant

Literarische Matinee, Robert Seethaler: Der Trafikant

Robert Seethaler erzählt die Geschichte von Franz, Freud und Anezka im Wien der 30er-Jahre. Österreich 1937: Der 17-jährige Franz Huchel verlässt sein Heimatdorf, um in Wien als Lehrling in einer Trafik - einem Tabak-und Zeitungsgeschäft - sein Glück zu suchen. Dort begegnet er eines Tages dem Stammkunden Sigmund Freud und ist sofort fasziniert von dessen Ausstrahlung. Im Laufe der Zeit entwickelt sich eine ungewöhnliche Freundschaft zwischen den beiden unterschiedlichen Männern. Als sich Franz kurz darauf Hals über Kopf in die Varietétänzerin Anezka verliebt und in eine tiefe Verunsicherung stürzt, sucht er bei Professor Freud Rat. Dabei stellt sich jedoch schnell heraus, dass dem weltbekannten Psychoanalytiker das weibliche Geschlecht ein mindestens ebenso großes Rätsel ist wie Franz. Ohnmächtig fühlen sich beide auch angesichts der sich dramatisch zuspitzenden politisch-gesellschaftlichen Verhältnisse. Und schon bald werden sie - und Anezka - jäh vom Strudel der Ereignisse auseinandergerissen.

21.09.2014 Sonntag 20:00 Uhr
Burg Schwarzenstein, Geisenheim-Johannisberg

Rheingau Literatur Festival

David Safier: 28 Tage lang

David Safier: 28 Tage lang

Was für ein Mensch willst Du sein?
Die sechzehnjährige Mira schmuggelt Lebensmittel, um im Warschauer Ghetto zu überleben. Als sie erfährt, dass die gesamte Ghettobevölkerung umgebracht werden soll, schließt sich Mira dem Widerstand an. Der kann der übermächtigen SS länger trotzen als vermutet. Viel länger. Ganze 28 Tage.
  • 28 Tage, in denen Mira Momente von Verrat, Leid und Glück erlebt.
  • 28 Tage, in denen sie sich entscheiden muss, wem ihr Herz gehört.
  • 28 Tage, um ein ganzes Leben zu leben.
  • 28 Tage, um eine Legende zu werden.

25.09.2014 Donnerstag 20:00 Uhr
Weingut Baron Knyphausen, Erbach

Rheingau Literatur Festival

Saša Stanišic: „Vor dem Fest“

Saša Stanišic: „Vor dem Fest“

Es ist die Nacht vor dem Fest im uckermärkischen Fürstenfelde. Das Dorf schläft. Bis auf den Fährmann – der ist tot. Und Frau Kranz, die nachtblinde Malerin, die ihr Dorf zum ersten Mal bei Nacht festhalten will. Ein Glöckner und sein Lehrling wollen die Glocken läuten, das Problem ist bloß: die Glocken sind weg. Eine Füchsin sucht nach Eiern für ihre Jungen, und Herr Schramm, ein ehemaliger Oberst der NVA, kann sich nicht entscheiden, ob er Zigaretten holen soll oder sich in den Kopf schießen. Alle haben sie eine Mission. Alle wollen sie etwas zu Ende bringen, bevor die Nacht vorüber ist.
Keiner von ihnen will den Einbruch ins Haus der Heimat beobachtet haben. Das Dorfarchiv steht aber offen. Doch nicht das, was gestohlen wurde, sondern das, was entkommen ist, quält die Schlaflosen. Die Nacht gebiert Ungeheuer: Alte Geschichten und Erinnerungen, Mythen und Märchen, sind ausgebrochen und ziehen mit den Menschen um die Häuser. Sie fügen sich zum Roman einer langen Nacht, zu einem Mosaik des Dorflebens, in dem Alteingesessene und Zugezogene, Verstorbene und Lebende, Handwerker, Rentner und arbeitslose Halbgötter in Fußballtrikots aufeinander treffen. Und in dem es Herrn Schramm einfach nicht gelingen will, an Zigaretten zu kommen. Wie wird es aussehen das Dorf, wenn das Fest beginnt?

26.09.2014 Freitag 20:00 Uhr
Weingut Hamm, Oestrich-Winkel

Rheingau Literatur Festival

Jörg Armbruster: »Brennpunkt Nahost. Die Zerstörung Syriens und das Versagen des Westens«

Jörg Armbruster: »Brennpunkt Nahost. Die Zerstörung Syriens und das Versagen des Westens«

Wie eine Region die Welt in Atem hält
Die Lage in Nahost spitzt sich zu, es droht ein Flächenbrand mit weltweiten politischen und wirtschaftlichen Auswirkungen. Der Aufstand der Syrer ist zum arabisch-iranischen Stellvertreterkrieg des Nahen Ostens geworden und Israels Atomstreit mit dem Iran ist an einem gefährlichen Punkt angelangt. Länder wie Ägypten und Tunesien stehen am Scheideweg, während Syrien sich in einem blutigen Bürgerkrieg zerfleischt. Jörg Armbruster zeigt, mit welchen Konsequenzen wir zu rechnen haben, wenn die Situation in Nahost endgültig eskaliert.

Weiterhin ist offen, wohin sich die Aufstände in den arabischen Ländern entwickeln. Gestern noch erlangten in Ägypten und Tunesien die Muslimbrüder die Macht, heute schon hat mehr oder weniger wieder das Militär das Sagen. In Syrien leiden die Menschen unter einem grausamen Bürgerkrieg und für den Palästinakonflikt zeichnet sich nach wie vor keine Lösung ab. Jörg Armbruster geht bei seinen Recherchen im Frühjahr 2013, weit über die tagesaktuelle Berichterstattung hinaus, diesen Fragen nach: Welche politischen Kräfte wirken auf die Konflikte ein? Was denken und wollen die Menschen vor Ort? Warum kommt die Region nun schon seit Jahrzehnten nicht zur Ruhe? Kann es eine Lösung geben? Wer die komplexen Probleme der einzelnen Länder und Konflikte verstehen will, muss dieses Buch lesen.

27.09.2014 Samstag 10:30 Uhr
Seilbahn-Talstation, Rüdesheim

Rheingau Literatur Festival

Literarische Weinwanderung durch die Rüdesheimer Weinbergslagen

Literarische Weinwanderung durch die Rüdesheimer Weinbergslagen

Heiner Boehncke und der Winzer Stefan Schuricht laden zu einer Literarischen Weinwanderung auf den Spuren des Vormärz im Rheingau durch die Rüdesheimer Weinlagen.

Nach der Seilbahnfahrt und der geführten Besichtigung des Niederwalddenkmals werden die Rüdesheimer Weinlagen erkundet. Die literarischen Exkurse atmen den Geist der Revolution: Die Rheingauer Freiheitsliebe zeigte sich im Vormärz, als etwa im Anschluss an das Hambacher Fest 1832 die Rüdesheimer auf dem Niederwald einen Freiheitsbaum umtanzten und sich der politische Protest in feurigen Reden und patriotischen Freiheitsliedern artikulierte. Hoffmann von Fallersleben, der Verfasser der deutschen Nationalhymne, war Mitte des 19. Jahrhunderts in Rüdesheim zu Gast und gehörte dem Hallgartener Kreis an, einem Oppositionskreis, der als die eigentliche Keimzelle der »Deutschen Nationalversammlung« gilt. Ein enger Freund Hoffmann von Fallerslebens und einer der bekanntesten Dichter des Vormärz, Ferdinand Freiligrath, vollendete im Rheingau seine revolutionär gestimmte Gedichtsammlung »Ein Glaubensbekenntniß«. Nach einer Vesper im Weinberg endet die Wanderung in der Brömserburg, einer ehemaligen Zollstelle, die heute ein Weinmuseum beherbergt.

27.09.2014 Samstag 20:00 Uhr
Kelterhalle des Rheingau Musik Festivals, Oestrich

Rheingau Literatur Festival

Hanns-Josef Ortheil: »Die Berlinreise«

Hanns-Josef Ortheil: »Die Berlinreise«

Das neue Reisetagebuch des jungen Hanns-Josef Ortheil.

Anfang der sechziger Jahre hat Hanns-Josef Ortheil zusammen mit seinem Vater eine Reise in das geteilte Nachkriegsberlin unternommen. Es ist eine Reise zurück an die Orte, an denen sein Vater und seine Mutter als junges Paar während des Zweiten Weltkriegs gelebt haben. Geduldig und fasziniert hört er zu, was der Vater ihm von dem Leben damals erzählt. Instinktiv begreift er, welche Bedeutung Berlin für das Leben seiner kleinen Familie hatte und für ihn immer noch hat. Tag für Tag notierend und schreibend, sucht der gerade einmal zwölfjährige Junge sehnsüchtig nach einer Verbindung zu dieser Welt.

Im Sommer 1964 reist der damals zwölfjährige Hanns-Josef Ortheil mit seinem Vater nach Berlin. Wenige Jahre nach dem Mauerbau und ein Jahr nach Kennedys Berlin-Besuch führt der Berlin-Aufenthalt Vater und Sohn die Gegenwart des Kalten Kriegs vor Augen und wird gleichzeitig zu einer Zeitreise in die Vergangenheit des Zweiten Weltkriegs. Im Oktober 1939 waren die Eltern frisch verheiratet aus einem kleinen Westerwald-Ort in die damalige Reichshauptstadt gezogen, wo der Vater bei der Deutschen Reichsbahn als Vermessungsassessor tätig wurde und wo sie bei Luftangriffen ihr erstes Kind verloren. Tag für Tag erkunden Vater und Sohn die Spuren dieser Zeit, besuchen die frühere Familienwohnung, treffen Bekannte und Freunde und lesen die Haushaltsbücher, die die Mutter in den Kriegsjahren geführt hat. Über seine Eindrücke schreibt der Zwölfjährige ein in seiner Art unvergleichliches Reisetagebuch, in dem er auf dramatische Weise vom Nachempfinden der Vergangenheit am eigenen jungen Körper erzählt.

28.09.2014 Sonntag 11:00 Uhr
Burg Schwarzenstein, Geisenheim-Johannisberg

Rheingau Literatur Festival

21. Rheingau Literatur Preis

21. Rheingau Literatur Preis

Im Rahmen der WeinLese 2014 wird der 21. Rheingau Literatur Preis verliehen.

02.12.2014 Dienstag 20:00 Uhr
Kurhaus Wiesbaden, Friedrich-von-Thiersch-Saal

Adventskonzert

Christmas with the Irish Chamber Orchestra

05.12.2014 Freitag 20:00 Uhr
Rheingauer Dom, Geisenheim

Adventskonzert

Festliche Bach-Trompeten-Gala

Diese Veranstaltung ist bereits ausverkauft

06.12.2014 Samstag 17:00 Uhr
Rheingauer Dom, Geisenheim

Adventskonzert

Festliche Bach-Trompeten-Gala

Diese Veranstaltung ist bereits ausverkauft

06.12.2014 Samstag 20:00 Uhr
Rheingauer Dom, Geisenheim

Adventskonzert

Festliche Bach-Trompeten-Gala

Diese Veranstaltung ist bereits ausverkauft

12.12.2014 Freitag 20:00 Uhr
Kurhaus Wiesbaden, Friedrich-von-Thiersch-Saal

Adventskonzert

Bach: »Weihnachts-Oratorium«

Bach: »Weihnachts-Oratorium«

»Jauchzet, frohlocket, auf preiset die Tage!« Wohl kaum eine Melodie ist so sehr zum Signal für die festliche Weihnachtszeit geworden, wie diese mit prächtigen Pauken- und Trompetenklängen unterlegten Anfangstakte des Weihnachts-Oratoriums. Und auch nach fast 300 Jahren hat diese in Musik gesetzte Fassung der Weihnachtsgeschichte noch immer nicht ihren geradezu »Pawlow’schen« Zauber verloren, der fast jeden Hörer automatisch in eine feierliche und besinnliche Stimmung versetzt. Mit großer Kunstfertigkeit und Kenntnis hat Johann Sebastian Bach bei aller barocken Pracht ein Werk geschaffen, das sowohl thematisch als auch emotional eine überzeitliche Botschaft transportiert. Das Rheingau Musik Festival hat in diesem Jahr das flexibel und feinfühlige musizierende kammerorchesterbasel, den Deutschen Kammerchor und ein rein männliches Solistenquartett mit der Interpretation betraut.

13.12.2014 Samstag 19:00 Uhr

Adventskonzert

»Advent, Advent, der Kaktus brennt...«
Das Weihnachts-Special von Bidla Buh

Diese Veranstaltung ist bereits ausverkauft

14.12.2014 Sonntag 11:00 Uhr
Kurhaus Wiesbaden, Friedrich-von-Thiersch-Saal

Adventskonzert

Alpenländische Weihnacht

Alpenländische Weihnacht

Weihnachten ohne Weihnachtslieder? Undenkbar. Oft sind es gerade die bekannten volkstümlichen Melodien, die neben Plätzchenduft, bunten Lichtern und allerlei Geschenken erst so richtige Weihnachtsstimmung aufkommen lassen. Dass viele dieser Lieder ihren Ursprung im alpenländischen Raum haben, ist weniger bekannt und gerade dort gibt es etliche musikalische Schätze zu entdecken, die ihren Weg noch nicht zu uns gefunden haben. Enoch zu Guttenberg erweist sich mit seiner Chorgemeinschaft Neubeuern als Bewahrer des alten Volksguts - viele weihnachtliche Weisen haben die Musiker zu einem besinnlichen Programm zusammengestellt, um gemeinsam mit dem Publikum eine alpenländische Weihnacht zu feiern. Ergänzt wird diese atmosphärische Matinée durch Erzählungen zur Adventszeit und den Klang von Zither und Hackbrett.

14.12.2014 Sonntag 19:00 Uhr
Schloss Johannisberg, Fürst-von-Metternich-Saal

Adventskonzert

»Advent, Advent, der Kaktus brennt...«
Das Weihnachts-Special von Bidla Buh

Diese Veranstaltung ist bereits ausverkauft

Veranstaltungssuche




Kalender
Kalender





Karten- und Infotelefon

Servicehotline: 06723 / 60 21 70
Mo - Fr von 9.30 - 17 Uhr

Ouvertüre 2014

Das komplette Programm 2014 des Rheingau Musik Festivals und viele Zusatzinformationen zum Download als PDF.


Hauptsponsor:
Official Airline:
Premium-Projektpartner:
Medienpartner: