COMPOSER & ARTIST IN RESIDENCE

»Es ist mir wahnsinnig wichtig, dass man den Brückenschlag versucht!«

Anna-Kristina Laue: Herr Widmann, Sie sind momentan bei Festivals und Konzertveranstaltern als Komponist und Klarinettist sehr präsent – vom Heidelberger Frühling haben Sie letztes Jahr den Musikpreis verliehen bekommen, beim Mozartfest Würzburg sind Sie diese Saison Artiste Étoile und bei uns Composer & Artist in Residence. Wie erklären Sie sich Ihre Popularität? Ist die Neue Musik am Ende doch beliebter als ihr Ruf?

Jörg Widmann: [lacht] Eine schwere Frage. Wenn man wirklich macht, woran man glaubt, ohne sich einem vermeintlichen Publikumsgeschmack anzubiedern, kann einem wiederum auch ein Publikum glauben – da bin ich ganz Schönbergianer und denke »Kunst kommt von müssen«. Ich kann das auch nicht planen. Es gibt manche Stücke, die plötzlich auf der ganzen Welt gespielt werden und manche gar nicht. Wenn ich das planen würde, würde ich meine Seele verkaufen…

Ein anderer Aspekt ist, dass es mir selbst wahnsinnig wichtig ist, dass man den Brückenschlag versucht: Damit die Neue Musik nicht nur in elitären Zirkeln zu hören ist und auf der anderen Seite ein Abonnementreigen stattfindet, wo nur das Altbekannte zu hören ist. Es ist ein großes Anliegen von mir, dass man die Neue Musik mit dem Alten konfrontiert. Und auch umgekehrt tut es, meiner Meinung nach, einem Festival sehr gut, wenn man die großen Meister der Vergangenheit mit zeitgenössischen Werken kombiniert. Ich freue mich sehr, dass wir diese Idee beim Rheingau Musik Festival mit ganz verschiedenen Konzerten nicht nur durchscheinen lassen, sondern dass sie sehr deutlich wird.

ARTIST IN RESIDENCE

»Ich plaudere eigentlich sehr gerne«

Anna-Kristina Laue: Das Format Artist in Residence ist ja momentan bei vielen Konzertveranstaltern und Festivals sehr in Mode – man ermöglicht seinem Publikum auf diese Weise, einen Künstler in all seinen Facetten kennenzulernen, man würdigt einen besonderen Künstler und gibt dabei auch dem eigenen Programm Profil – aber hat es für Sie als Künstler auch eine besondere Bedeutung?

Frank Peter Zimmermann: Also ich finde das immer eine sehr schöne Auszeichnung, wenn man von einem bedeutenden Festival oder Orchester gefragt wird, so etwas zu machen. Aber eigentlich bin ich – [lacht] – eher ein fauler Typ. Ich spiele gerne ein Konzert und bin dann wieder weg… Aber beim Rheingau Musik Festival ist es so schön unterteilt, dass ich am Anfang mit dem WDR Sinfonieorchester und mit dem Trio spiele. Dann sind erstmal Ferien und danach komme ich nochmal mit Herrn Zacharias. Also besser kann ich es mir nicht wünschen!

 

Immer wieder spielen Sie auch Uraufführungen von Konzerten – haben Sie schon mit unserem Composer & Artist in Residence Jörg Widmann zusammengearbeitet?

Nein, ich habe ihn nur einmal zufällig im Hotel in Bad Kissingen getroffen, aber komischerweise hatte ich mit ihm nie Kontakt. Ich hatte immer viel mit Matthias Pintscher zu tun. Jörg Widmann hat ja gerade ein ganz fantastisches Geigenkonzert für Christian Tetzlaff geschrieben. Das habe ich allerdings bisher nur gehört.

AKTUELL

Michael Herrmann wurde erneut zum Vizepräsidenten der EFA gewählt

Michael Herrmann, Intendant und Geschäftsführer des Rheingau Musik Festivals, wurde erneut zum Vizepräsidenten der Europäischen Festival - Vereinigung (European Festivals Association) gewählt. Bei der diesjährigen Jahrestagung der Europäischen Festival -Vereinigung, die vom 26. – 28. Februar in Sarajevo (Bosnien-Herzegowina) stattfand, trafen sich 100 Festivalintendanten von 62 Festivals aus 22 Ländern zum Austausch. Außerdem wurde der neue Vorstand unter dem Präsidenten Darko Brlek, Intendant des Festivals  Ljubljana, für eine dreijährige Amtszeit gewählt.

PERSPEKTIVEN

Leseprobe: Ingrid Noll »Über Bord«

leseprobe5

Leseprobe vorgelesen:

IM FOCUS

Das Rheingau Musik Festival dankt dem Publikum

»Applaus, Applaus, Applaus« spendeten Sie, liebes Publikum, unseren Künstlern eine Menge und dafür wollen wir uns bedanken.

Zwar ist unser Fotograf Ansgar Klostermann angehalten, in erster Linie die Künstler abzulichten, doch auch einige Schnappschüsse von Ihnen sind dabei.

Besten Dank - ohne Sie und Ihren Applaus wäre das Rheingau Musik Festival nicht möglich.

pub12
Standing Ovations im Kurpark Wiesbaden.

pub14
Tanz und Picknick im Cuvéehof von Schloss Johannisberg.

AKTION

Festival-Farben-Fotostrecke

Dass Festival-Farben nicht nur gut aussehen sondern auch gute Laune bringen, stellten wir am Schlossfest auf Schloss Vollrads fest. Zahlreiche Gäste erschienen - der Aktion folgend - festivalbunt gekleidet und wurden von uns zum Dank fotografiert und beschenkt.

Mit einer Fotostrecke der tollen Resultate bedanken wir uns bei Ihnen fürs Mitmachen. Wir haben doch wirklich ein fotogenes Publikum! Die Untertitel durften Sie selbst wählen.

aktion1
Wir testen das Ganze mal: Anna-Kristina Laue, Sabine Siemon, Judith Kissel

aktion12
Live - Love - Laugh: Melanie und Cordula.

PERSPEKTIVEN

Festival-Farbenspiel zum Schlossfest

Künstler und Festivalmitarbeiter machen es uns vor: Die Festivalfarben (pink, lila, grün, hell- und dunkelblau) liegen - vor allem miteinander kombiniert - in dieser Saison voll im Trend.

Daher unsere Aktion zum Schlossfest:

Wer prominent in Festivalfarben gekleidet zum Schlossfest erscheint und das Fest so noch festlicher und bunter macht, darf sich an unserer Kamera-Station am Nordeingang des Geländes in Szene setzen. Zum Dank erhält jeder Teilnehmer unseren Festival-Bildband »Zwischen den Tönen«. Die festivalbunten Bilder bekommen anschließend eine eigene Fotostrecke in unserem Blog, der Untertitel (Name, Grüße oder Motto) darf frei gewählt werden.

Machen Sie mit!

farbskala
Unsere Farbskala im Überblick.

PERSPEKTIVEN

Aufbau auf Schloss Vollrads

Endlich ist es soweit... unsere beliebten Konzerte auf der Seebühne von Schloss Vollrads nahen! Heute Abend startet die Ladies' Night mit Y'akoto und Carleen Anderson, am 25. Juli stehen Fetsum und Alexander Stewart für die Night of the Gentlemen bereit. Das wird wunderbar! Doch bis es endlich losgehen kann, müssen unsere Technik-Jungs noch schwer schuften...

See1
Da kommt der Kran...

IM FOCUS

Aufbau auf Schloss Johannisberg

Das erste Konzert auf Schloss Johannisberg findet bereits am 2. Juli statt. Also muss binnen weniger Tage aus der einstigen Tennishalle der Fürstin ein Konzertsaal werden. Die Bühne wird gebaut, die Schallsegel werden gehängt und der Flügel wird aufgestellt. Fazıl Say kann kommen!

schloss1
Die Vorbereitungen sind getroffen.

IM FOCUS

Aufbau in Kloster Eberbach

Am kommenden Samstag startet die Festivalsaison! Besonders hart arbeitet man dieser Tage in Kloster Eberbach. Die große Bühne wird aufgebaut, die Technik installiert und die Beleuchtung gehängt. Und so herrscht in der sonst so friedlichen Basilika geschäftiges Treiben...

Aufbai Kloster1
Das sieht doch schon mal gut aus...

Facebook

Werden Sie jetzt Fan des RMF auf Facebook.

RSS-Feed

Abonnieren Sie den RMF-Blog als RSS-Feed und Ihnen entgeht kein Hintergrundbericht oder Livestream.
Main Sponsor:
Official Airline:
Communication Partners: