Logo
K 118

Maurizio Pollini, Klavier

Diese Veranstaltung ist ausverkauft

© Mathias Bothor

Programm

Arnold Schönberg Sechs kleine Klavierstücke op. 19
Frédéric Chopin Prélude cis-Moll op. 45 · Ballade Nr. 3 As-Dur op. 47 · Ballade Nr. 4 f-Moll op. 52 · 2 Nocturnes op. 27 · Scherzo Nr. 1 h-Moll op. 20
Claude Debussy Préludes. Deuxième livre

Beschreibung

Italienischer Grandseigneur am Klavier

Ein großer Mann, ein großer Abend: Maurizio Pollini kommt. Der Meister spielt Chopin. Diesem verdankt er seine Weltkarriere. Der Gewinn des Warschauer Chopin-Wettbewerbs mit gerade 18 Jahren machte ihn schlagartig bekannt. Doch Pollini zog sich für ein Jahr zurück, um sein Spiel bei dem Klangfarbenzauberer Arturo Benedetti Michelangeli zu perfektionieren. In den Folgejahren konzentrierte er sich auf wenige Auftritte pro Jahr, blieb wählerisch. Dennoch legte er eine atemberaubende Karriere hin: Sein aufregendes Spiel ließ ihn schnell in den Klavierolymp aufsteigen. Pollini schuf Einspielungen, an denen andere Pianisten bis heute gemessen werden. Für seine Chopin-Interpretationen wird er verehrt. Neben Chopin steht Debussy auf dem Programm, dessen Préludes heute als Inbegriff impressionistischer Klavierkunst gelten.

Video