Logo
L 12

24. Rheingau Literatur Preis

Ingo Schulze: „Peter Holtz. Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst.“

Tickets at the box office

Karten jetzt nur noch an der Tageskasse ab 10:30 Uhr zu Euro 15,30 erhältlich. An der Tageskasse ist nur Barzahlung möglich.

© Gaby Gerster

Artists

Heiner Boehncke Moderation

Programme

Preisverleihung und anschließende Lesung des Preisträgers Ingo Schulze

Description

Vom Waisenkind zum Millionär – wie konnte das so schiefgehen?

Peter Holtz will das Glück für alle. Schon als Kind praktiziert er die Abschaffung des Geldes, erfindet den Punk aus dem Geist des Arbeiterliedes und bekehrt sich zum Christentum. Als CDU-Mitglied (Ost) kämpft er für eine christlich-kommunistische Demokratie. Doch er wundert sich: Der Lauf der Welt widerspricht aller Logik. Seine Selbstlosigkeit belohnt die Marktwirtschaft mit Reichtum. Hat er sich für das Falsche eingesetzt? Oder für das Richtige, aber auf dem falschen Weg? Und vor allem: Wie wird er das Geld mit Anstand wieder los? Peter Holtz nimmt die Verheißungen des Kapitalismus beim Wort. Mit Witz und Poesie lässt Ingo Schulze eine Figur erstehen, wie es sie noch nicht gab, wie wir sie aber heute brauchen: in Zeiten, in denen die Welt sich auf den Kopf stellt.

Ingo Schulze – 1962 in Dresden geboren, lebt in Berlin. Nach dem Studium der klassischen Philologie in Jena arbeitete er zunächst als Schauspieldramaturg und Zeitungsredakteur. Bereits sein erstes Buch „33 Augenblicke des Glücks“ mit Begeisterung aufgenommen. Ingo Schulzes Werk wurde auch mit internationalen Preisen ausgezeichnet und ist in 30 Sprachen übersetzt.

Jury des 24. Rheingau Literatur Preises: Prof. Dr. Heiner Boehncke (Leitung), Dr. Alf Mentzer (Literaturredakteur hr2-kultur), Dr. Viola Bolduan (ehemalige Feuilletonchefin des Wiesbadener Kuriers), Andreas Platthaus (F.A.Z.-Literaturchef) und Prof. Dr. Wilfried Schoeller (Journalist, P.E.N. Deutschland).

Additional Information

  • Ingo Schulze im Gespräch mit Petra Gropp, Lektorin im S. Fischer Verlag. Das Interview können Sie hier nachlesen.