Logo
Order Tickets

Meisterkonzerte Wiesbaden

Tastenfeuerwerk und britische Noblesse | Lise de la Salle – Royal Scottish National Orchestra

Lise de la Salle © Stephane Gallois

Artists

Lise de la Salle Klavier
Royal Scottish National Orchestra
Thomas Dausgaard Leitung

Programme

Felix Mendelssohn Bartholdy Konzert-Ouvertüre Nr. 2 op. 26 »Die Hebriden«
Sergei Rachmaninow Klavierkonzert Nr. 2 c-Moll op. 18
Edward ElgarSinfonie Nr. 1 As-Dur op. 55

Description

Very british verspricht es zu werden, wenn das Royal Scottish National Orchestra den Meisterkonzerten Wiesbaden einen Besuch abstattet. »Lassen sie uns nun die größte Sinfonie der Gegenwart proben, geschrieben vom größten lebenden Komponisten – und zwar nicht nur dieses Landes.« Hans Richter, der Uraufführungsdirigent von Edward Elgars erster Sinfonie, kam aus der Begeisterung gar nicht mehr heraus. Doch auch der sonst so selbstkritische Komponist war durchaus zufrieden mit sich und seiner Komposition. »Eine himmlische Musik«, schwärmte er vom eigenen Werk. Recht hat er: Elgars Erste ist ein Meisterwerk, das viel zu selten zu hören ist. Die Schotten krönen damit ein Programm, in dem Mendelssohn mit seiner berühmten Hebriden-Ouvertüre klanggewaltig seine Eindrücke von der wilden Natur Schottlands schildert. Und in dem die wunderbare Lise de la Salle mit Rachmaninows zweitem Klavierkonzert ein Tastenfeuerwerk entfacht.

Weitere Informationen auf der Webseite von "Meisterkonzerte Wiesbaden".

Video