Logo

Rheingau Musik Preis 2020 an Daniel Barenboim und das West-Eastern Divan Orchestra

Daniel Barenboim © Monika Rittershaus
Daniel Barenboim © Monika Rittershaus

Daniel Barenboim und das West-Eastern Divan Orchestra werden mit dem Rheingau Musik Preis 2020 ausgezeichnet. Die durch das Rheingau Musik Festival initiierte Auszeichnung wird in diesem Jahrzum 27. Mal vergeben und ist mit 10.000 Euro dotiert. Das Preisgeld wird vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst zur Verfügung gestellt.

Jurybegründung

Daniel Barenboim ist nicht nur einer der renommiertesten Dirigenten und Künstlerpersönlichkeiten unserer Zeit, sondern auch ein großer Humanist, Freidenker und Visionär von unschätzbarem gesellschaftlichen Wert. So ist die Mitbegründung und künstlerische Leitung des West-Eastern Divan Orchestra ein Zeugnis (s)eines beispiellosen Engagements für Frieden und Völkerverständigung. Mit diesem außergewöhnlichen Klangkörper erklingen nicht nur musikalische Sternstunden, sondern sie liefern zudem einen unschätzbaren Beitrag zur kulturellen Bildung und internationalen Integration. Gerade in unserer heutigen gesellschaftlich herausfordernden Zeit wird deutlich, dass es solch bedeutende Persönlichkeiten und Projekte braucht, die mit Vision, Mut und Unnachgiebigkeit fest an die Kraft der Kunst im Allgemeinen und die Kraft der Musik im Besonderen glauben und sie in die Welt tragen.

Rheingau Musik Preis

Der Rheingau Musik Preis wird seit 1994 an bereits renommierte Künstler, Komponisten und Musikwissenschaftler oder musikalische Institutionen in Anerkennung deren musikalischen Gesamtschaffens verliehen. Daneben möchte man in Einzelfällen den Preis auch als Stipendium an förderungswürdige junge Musiker vergeben.

Die durch das Rheingau Musik Festival initiierte Auszeichnung ist mit 10.000,– € dotiert. Das Preisgeld wird vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst zur Verfügung gestellt.

Die bisherigen Preisträger

Volker David Kirchner (1994)
Alexander L. Ringer (1995)
Gidon Kremer (1996)
Ensemble Recherche (1997)
Toshio Hosokawa (1998)
Tabea Zimmermann (1999)
Helmuth Rilling und die Internationale Bachakademie Stuttgart (2000)
Artemis Quartett (2001)
Michael Quast (2002)
Peter Greiner (2003)
Deutsche Gesellschaft für Musikphysiologie und Musikermedizin e. V. (2004)
Niki Reiser (2005)
Hugh Wolff (2006)
Windsbacher Knabenchor und Karl-Friedrich Beringer (2007)
Heinz Holliger (2008)
Christian Gerhaher (2009)
Taschenoper Lübeck (2010)
Bidla Buh (2011)
Lautten Compagney und Wolfgang Katschner (2012)
Fazıl Say (2013)
Christoph Eschenbach (2014)
Andreas Scholl (2015)
Walter Renneisen (2016)
Enoch zu Guttenberg und die Chorgemeinschaft Neubeuern (2017)
Yannick Nézet-Séguin (2018)
Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen Paavo Järvi (2020)