Logo

Igor Levit, Michael Wollny und Anna Lucia Richter prägen den 30. „Sommer voller Musik“

Jubiläumsaison überaus erfolgreich zu Ende gegangen

Am 02.09.2017 endete die Jubiläumssaison des Rheingau Musik Festivals. Zu den 155 Veranstaltungen des 30. Sommers voller Musik an 42 Spielsätten kamen in den vergangenen zehn Festivalwochen 115.500 Zuhörer. Bei rund 125.000 verfügbaren Karten entspricht das einer Auslastung von 92%. 103 der 155 Konzerte waren vollständig ausverkauft. Die Eigenfinanzierungsquote lag wie in den vergangenen Jahren bei 99,69 Prozent.

Fokus-Künstler
Als Artist in Residence stellte der Pianist Igor Levit in sechs Konzerten mit Musik von Beethoven bis Rzewski sein ganzes Können unter Beweis. „Besondere Höhepunkte waren der Abend mit den 24 Präludien und Fugen für Klavier op. 87 von Dmitri Schostakowitsch und das Late Night-Konzert mit der Aufführung von „Dreams I“ und „Dreams II“ an einem Abend durch Frederic Rzewski und Igor Levit.“, resümiert Festival-Intendant Michael Herrmann Mit Anna Lucia Richter, Sopran wurde zum ersten Mal eine Sängerin in den Fokus genommen. „Von ihrer glockenreinen, wunderschön-leuchtenden junge Sopranstimme wird in Zukunft noch viel zu erwarten sein. Sie wurde für ihre drei Konzerte von den Rezensenten mit Lobeshymnen überhäuft. Im „Fokus Jazz“ zeigte Jazz-Pianist Michael Wollny in drei vollkommen verschiedenen Projekten seine ganze musikalische Raffinesse. Diese Konzerte waren unglaublich kreativ, virtuos, spannend, und Michael Wollny hatte tolle musikalische Partner mitgebracht.“, so Michael Herrmann.

Themenschwerpunkte
Die Jubiläumssaison stand ganz im Zeichen von „Aufbruch“. Mit dem Projekt „Erinnerungen an Prades“ wurde die persönliche Initialzündung des Festivalgründers und Intendanten Michael Herrmann aufgegriffen Klaviertrio-Programme aufzuführen, die in den sechziger Jahren auf dem Festival von Pablo Casals in den französischen Pyrenäen gespielt wurden. Der Leitgedanke setzte sich in den Themenschwerpunkten „Erinnerungen an Prades“, „Next Generation“, „Tanz!Musik“ und „Expedition Sound“ mit Projekten unterschiedlichster Art fort.

Besonderen Konzerte und Festivalhöhepunkte
Zu Beginn der Saison gab es mit dem „Geigengipfel ‚A Tribute to Ana Chumachenco‘“ ein denkwürdiges und einzigartiges Konzert, eine Art Klassentreffen der Schülerinnen und Schüler von Ana Chumachenco mit Lisa Batiashvili, Veronika Eberle, Arabella Steinbacher, Daniel Röhn, Rudens Turku und Ana Chumachenco, die, begleitet vom Münchener Kammerorchester - MKO unter der Leitung von Clemens Schuldt, gemeinsam in einem Konzert Violinkonzerte von Vivaldi und Bach spielten.

Gustav Mahlers „Auferstehungssinfonie“ in der Interpretation von Christoph Eschenbach mit Christiane Karg - Sopran (Sopran), Gerhild Romberger (Alt), dem Chor des Bayerischen Rundfunks, dem SWR Vokalensemble und dem SWR Symphonieorchester rührte das Publikum zu Tränen.

Dem Konzert des Colombian Youth Philharmonic schloss sich eine „Tanzparty“ im Foyer des Kurhauses an, bei der die jungen Musiker Konzertbesucher zum Tanz aufforderten.

Die Münchner Philharmoniker waren in diesem Sommer zum wiederholten Male zu Gast und der junge kanadische Pianist Jan Lisiecki gab auf Anregung des Festivals in diesem Konzert sein Debüt bei diesem Orchester und Valery Gergiev.

Die drei Kurpark-Konzerte – die „Kubanische Nacht“ mit Eliades Ochoa & Roberto Fonseca, der Auftritt von Curtis Stigers mit der SWR Big Band und das Konzert von Max Giesinger & Band – waren mit jeweils rund 3000 Besuchern fast ausverkauft. Das Konzert von Max Giesinger war zudem ein Konzert für die ganze Familie.

Mit „Soul am Dom“ – Myles Sanko & Band – auf dem Domplatz in Geisenheim feierte das Rheingau Musik Festival sein Jubiläum mit der Region und viele Konzertbesucher aus dem Rheingau waren zum ersten Mal bei einem Festivalkonzert.

Anoushka Shankar (Sitar) und Manu Delago (Hang) sorgten mit dem Zürcher Kammerorchester mit faszinierenden Klängen für einen weiteren Festivalhöhepunkt im Kurhaus Wiesbaden.

Das Festival weihte in dieser Saison eine neue Spielstätte ein, das kING, die Kultur- und Kongresshalle in Ingelheim am Rhein, mit dem Familienkonzert „Harry Potter“.

Ein Höhepunkt der letzten Festivalwoche war das Konzert der Cuban-European Youth Academy, in dessen Rahmen die Auftragskomposition des Rheingau Musik Festivals an die jungen kubanische Geigerin und Komponistin Jenny Pena Campo Field, die "Suite Cuibana" uraufgeführt wurde. Mit diesem Konzert wurde die Cuban-European Youth Academy weitergeführt, die 2015 vom Rheingau Musik Festival und der Akademie Balthasar Neumann ins Leben gerufen worden war.

Digitalisierung
Auf dem Weg in die digitale Welt ging das Festival einen Schritt voran, neben der offensiven Bespielung der sozialen Netzwerke facebook, Instagram, Twitter und dem eigenen Youtube-Kanal und einer damit einhergehenden Erhöhung der Followerzahlen produzierte das Festival seinen ersten eigenen Livestream am 20.8.2017 aus dem Kurhaus Wiesbaden mit dem Konzert „Baltic Folk“ mit dem jungen Pianisten Alexander Malofeev und dem Baltic Sea Philharmonic unter der Leitung von Kristjan Järvi. Der Stream ist weiterhin online: www.rheingau-musik-festival.de

Musik Preise
Während der Festivalsaison wurden Enoch zu Guttenberg und die Chorgemeinschaft Neubeuern mit dem Rheingau Musik Preis 2017 ausgezeichnet. Der LOTTO-Förderpreis des Rheingau Musik Festivals wurde dem jungen amerikanische Pianisten Ben Kim verliehen.

Sponsoren
Im 30. Festivalsommer engagierten sich LOTTO Hessen und die Deutsche Post als Hauptsponsoren des Rheingau Musik Festivals. Als Co-Sponsoren unterstützten die Fürst von Metternich Sektkellerei, die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) in Verbindung mit der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen sowie die Opel AG mit dem Opel-Vertragshändler Brass das Rheingau Musik Festival. Als Premium-Projektpartner agierten die Commerz Real AG, die Deutsche Börse Group, die Deutsche Leasing Gruppe, die R+V Versicherung AG sowie die UBS Deutschland AG. Lufthansa war die Official Airline.

Medienpartner
Die Medienpartner des Rheingau Musik Festivals, der Hessischer Rundfunk und Deutschlandradio , nahmen insgesamt 22 Konzerte auf, von denen einige bereits im Rahmen des ARD Radiofestival 2017 und des 3sat-Festivalsommers sowie im hr-fernsehen gesendet wurden. Weitere Konzerte werden im Deutschlandfunk und in hr2-kultur gesendet.

Für die kommende Saison sind die Weichen schon gestellt. Das 31. Rheingau Musik Festival wird am 23. Juni 2018 eröffnet und endet am 1.9.2018.

Die Programmvorschau „Ouvertüre“ erscheint für die Mitglieder des Festivalfördervereins Anfang Januar 2018, der allgemeine Vorverkauf beginnt Ende Januar 2018. Das Programm wird im Rahmen einer Pressekonferenz Ende Januar 2018 vorgestellt.

14.9. – 24.9.2017: Rheingau Literatur Festival »WeinLese«

3.12. – 14.12.2017: Adventskonzerte