Logo

St. Martinus, Hattersheim

© Ansgar Klostermann

Beschreibung

Die katholische Pfarrkirche St. Martinus steht in der Mitte des alten Ortskernes, zugleich an seiner höchsten Stelle (100 m über Meereshöhe). Bereits im Mittelalter stand hier eine Kapelle, später die Pfarrkirche. Das heutige Gotteshaus ist in 2 Bauperioden entstanden: Das barocke Kirchlein mit Dachreiter wurde als südliches Querhaus in das neuromanische dreischiffige Langhaus integriert. St. Martinus ist heute ein sehr schönes, weiträumiges und helles Gotteshaus, das barocke, romanische und Jugendstil-Elemente (z. B.: Turmhaube, Bauplastik) gekonnt vereint. Ortsbildprägend ist der rund 60 m hohe Kirchturm mit Drillingsfenstern und seiner überhöhten, doppelt geschwungenen Haube.

Von den ursprünglichen Glasfenstern (Glasmaler August Martin, Wiesbaden) sind vor allem die Chorfenster mit den 7 Sakramenten erhalten. Beachtenswert sind auch die 3 älteren Altäre: Marienaltar (1915), Hochaltar und Herz-Jesu-Altar (1930), alle aus der Eltviller Werkstatt von Hans Steinlein.

Die Orgel – ursprünglich von 1936 – verfügt nach mehreren Umbauten heute über 35 Register auf 3 Manualen und Pedal. Die Traktur ist elektropneumatisch, das Klangbild an der Spätromantik orientiert.

Parkmöglichkeiten

  • Parkplätze stehen am Bahnhof unter dem Hessendamm und am Karl-Eckel-Weg zur Verfügung.

Anreise

Aus dem Rhein-Main-Gebiet:

  • A66 Richtung Wiesbaden
  • Ausfahrt Hattersheim-Stadtmitte
  • Links abbiegen auf Hofheimer Straße
  • Geradeaus auf Lindenstraße
  • Links abbiegen auf Weingartenstraße
  • Links abbiegen auf Hauptstraße
  • Rechts abbiegen auf Erbsengasse

Aus dem Rheintal:

  • B42 / A66 Richtung Wiesbaden
  • Ausfahrt Richtung Hattersheim-Stadtmitte
  • Weiter auf Hofheimer Straße
  • Weiter auf Lindenstraße
  • Links abbiegen auf Weingartenstraße
  • Links abbiegen auf Hauptstraße
  • Rechts abbiegen auf Erbsengasse

Haltestelle

  • S-Bahn-Linie S1 - Haltestelle Hattersheim (Main) Bahnhof
  • Fußweg 8 Minuten