Diese Website verwendet Cookies Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren

Logo
Karten bestellen

Rheingau Literatur Festival

Alfred Grosser: „Le Mensch. Die Ethik der Identitäten“

© Konrad-Adenauer-Stiftung

Künstler

Alfred Grosser Lesung
Manfred Osten Moderation

Beschreibung

Das Menschsein unter der Lupe
Wer bestimmt, was der Mensch ist: als Individuum oder Amtsinhaber, als Angehöriger einer Gruppe, Religion oder Ethnie? Facettenreich und klar in der Sprache nimmt der große Europäer Alfred Grosser das Menschsein, die komplexen Aspekte von Identität, auf allen Feldern des gesellschaftlichen Lebens unter die Lupe: Kultur, Politik und Erziehung, Geschlecht, Geld, Geschichte und Religion – und unsere Identität in einem Europa mit Flüchtlingen oder ohne. Dabei wehrt er sich gegen ein altes Grundübel, das aktueller ist denn je - den Finger, der auf andere zeigt, das „schlimme DIE“: DIE Muslime, DIE Frauen, DIE Juden, DIE Deutschen, DIE Flüchtlinge. Alfred Grosser zieht Bilanz über das „Menschwerden inmitten der Verzweiflung am Weltgeschehen“. Ein großes Buch, das uns auffordert, auch in schwierigen Zeiten niemals unsere Menschlichkeit zu verlieren.

Alfred Grosser – geboren 1925 in Frankfurt am Main, ist seit 1937 französischer Staatsbürger. Er ist emeritierter Professor für Politikwissenschaft, Journalist, außerdem u. a. Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandels und Träger des großen Verdienstkreuzes der Bundesrepublik Deutschland.