Logo
K 109

Barock-Fest mit Julia Lezhneva

Diese Veranstaltung ist ausverkauft

© Decca/Simon Fowler

Künstler

Julia Lezhneva Sopran
Cappella Gabetta
Andrés Gabetta
Violine & Leitung

Programm

Georg Friedrich Händel „Salve Regina“ HWV 241
„Un pensiero nemico di pace“ aus „Il Trionfo del Tempo e del Disinganno“ HWV 46a
„Brilla nell’alma“ aus „Alessandro“ HWV 21
Ouvertüre aus „Il Parnaso in Festa“ HWV 73
Antonio Vivaldi „Zeffiretti, che sussurrate“ RV 749.21
Ouvertüre aus „Bajazet“ RV 703
Nicola Antonio Porpora „In caelo stelle clare“
Ouvertüre aus „Orfeo“
Francesco Geminiani Concerto grosso Nr. 12 in D „La Follia“

Beschreibung

Eine der schönsten Stimmen für barocke Sternstunden

Italien – das muss einen einfach inspirieren, findet Julia Lezhneva und hätte damit sicherlich auch Händel aus der Seele gesprochen. Erst 21 Jahre zählte der Barockmeister, als er sich auf eigene Faust nach Italien aufmachte. Dort erhielt er seine wohl wichtigste künstlerische Prägung. Gar nicht so viel älter ist Julia Lezhneva heute selbst und sagt, dass sie sich auch deshalb mit Händels ersten Schritten auf internationaler Bühne so gut identifizieren kann. Ein Understatement natürlich, denn von ersten Erfahrungen auf der musikalischen Weltbühne kann bei ihr längst nicht mehr die Rede sein. So jung wie sie ist, machen ihre fabelhaft natürliche Stimmführung, das klare wie warme Timbre und beeindruckend gefühlvolle Interpretationen Julia Lezhneva derzeit völlig zu Recht zu einer der gefragtesten Sopranistinnen weltweit.

Video