Logo
K 169

Daniel Hope, Violine | Simon Crawford-Phillips, Klavier

Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

Karten zu 61,80 €, 51,80 €, 41,80 €, 31,80 € und 21,80 € (ohne Sicht auf die Bühne) sind ab 19.00 Uhr an der Konzertkasse erhältlich. An der Konzertkasse ist nur Barzahlung möglich. Bitte beachten Sie unser Hygiene- und Sicherheitskonzept für den Konzertbesuch!

Daniel Hope © Bailey Davidson

Künstler

Daniel Hope Violine
Simon Crawford-Phillips Klavier

Programm

Maurice Ravel Sonate für Violine und Klavier in einem Satz
Arnold Schönberg Stück für Violine und Klavier d-Moll
Fritz Kreisler „Liebesleid“
César Franck Sonate für Violine und Klavier A-Dur

Programmheft (PDF)

Beschreibung

Zeitreisender aus Leidenschaft

Eine Zeitreise, das wäre ganz nach Daniel Hopes Geschmack. Mit großer Freude forscht er nach musikalischen Verbindungslinien und zeitgeschichtlichen Hintergründen. Immer wieder gelingt es ihm, dem begeisterten Publikum das intensive Gefühl einer Epoche zu vermitteln. Sein derzeitiger Sehnsuchtsort: die Belle Époque. „Schon oft habe ich mir gewünscht, ich hätte eine Zeitmaschine, die mich zurück in diese Zeit, in die Pariser Salons, in diese kulturelle Atmosphäre transportieren könnte“, schwärmt der Stargeiger mit der großen Gabe zur lebendigen Kommunikation. Es sei eine Epoche voller Spannung und Sinnlichkeit, sagt Hope, aber auch voller Um- und Aufbruch. Hope beherrscht alle Farben und (Zwischen-)Töne, die die Belle Époque zu bieten hat, und greift für uns in die prallgefüllte Schatzkiste einer faszinierenden Zeit.

Video