Logo
L13 Karten bestellen

Rheingau Literatur Festival

Dörte Hansen: Zur See

Dörte Hansen © Sven Jaax

Künstler

Dörte Hansen Lesung
Andreas Platthaus Moderation

Beschreibung

Als Schluss- und ein Höhepunkt des diesjährigen Festivals kehrt mit Dörte Hansen eine Rheingau-Literaturpreisträgerin zurück. Vier Jahre lang hat ihr riesiges Publikum auf den neuen Roman der  Erfolgsschriftstellerin warten müssen, und seine Buchpremiere erlebt „Zur See“ nun beim Rheingau Literatur Festival. Wieder ist die Handlung in Hansens norddeutscher Heimat angesiedelt, doch diesmal verlassen die Akteure das sichere Festland hinter den Deichen, das Geschehen spielt auf einer abgelegenen Nordseeinsel. Dort kämpft die Familie Sander auf und mit jenem Element, das schon in den beiden früheren Romanen als stete Bedrohung präsent war: Wasser. Ein Jahr deckt die Handlung ab, an deren Ende alles anders sein wird. Die typische Eleganz und Knappheit ihrer Prosa hat Hansen für „Zur See“ noch einmal zugespitzt: Der Roman hat nur knapp 200 Seiten, doch an Figuren und Stimmen ist er ebenso reich wie seine Vorgänger.

Dörte Hansen, geboren 1964 in Husum, machte nach einer journalistischen Karriere bei mehreren öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten 2015 mit ihrem Debütroman „Altes Land“ Furore, der nicht nur zu einem der bestverkauften deutschsprachigen Bücher der letzten zwanzig Jahre wurde, sondern auch großes Kritikerlob erhielt. 2019 gewann Dörte Hansen mit dem Nachfolgeroman „Mittagsstunde“ den Rheingau Literatur Preis.