Logo
L4

Rheingau Literatur Festival

Ines Geipel: Schöner Neuer Himmel: Aus dem Militärlabor des Ostens

Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

Bitte beachten Sie die Verlegung vom Kloster Johannisberg in die Kelterhalle des Rheingau Musik Festivals in Oestrich.

Karten zu 21,80 € sind am Veranstaltungstag ab 18:00 Uhr an der Abendkasse erhältlich. An der Abendkasse ist nur Barzahlung möglich.

Ines Geipel © Annette Hauschild

Künstler

Ines Geipel Lesung
Andreas Platthaus Moderation

Beschreibung

Die Idee war ebenso ambitioniert wie anmaßend: Der Neue Mensch im All galt im Weltraumprogramm der Sowjetunion als absoluter Leitstern. Auch in der DDR wurde zwischen 1972 und 1989 eine gründliche Forschungstätigkeit ausgelöst; die Unterwerfung und Beherrschung des Kosmos sollte durch Hochleistungsflieger, die sich über Jahre im Weltraum aufhalten könnten, möglich werden. Um „Körper mit optimaler Normierung“ zu kreieren, wurde in hochgeheimen Laboren gearbeitet. Aus Verschlussakten der DDR-Militärforschung setzt Ines Geipel in ihrem neuen Buch „Schöner Neuer Himmel – Aus dem Militärlabor des Ostens“ ein verstörendes Bild zusammen: Experimentiert wurde nicht nur an Tieren, sondern auch an Menschen, in Krankenhäusern, Gefängnissen, an Soldaten und im Hochleistungssport. Geipel wirft ein scharfes Licht auf ein bislang ausgeblendetes Erbe der DDR und liefert eine Zeitdiagnose über entgrenzte Körperforschung, die unerfreulich aktuell ist, weil das Streben nach der Vorherrschaft im Kosmos kein Phänomen der Vergangenheit ist, sondern heute eine Renaissance erfährt.

Ines Geipel, geboren 1960 in Dresden, war vor ihrer Flucht aus der DDR im Jahr 1989 Hochleistungssportlerin. Im Westen wurde sie Literaturwissenschaftlerin und lehrt heute in Berlin an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch. Seit 1996 veröffentlicht sie Bücher. Auf Grundlage ihrer eigenen Erfahrungen entstand 2019 das Buch „Umkämpfte Zone“. Ines Geipel erhielt zahlreiche Auszeichnungen, zuletzt 2021 den Marieluise-Fleißer-Preis der Stadt Ingolstadt.