Diese Website verwendet Cookies Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren

Logo
K 127
St. Aegidius, Oestrich-Winkel
Karten bestellen

Jean Rondeau, Cembalo

© Edouard Bressy

Programm

Werke u. a. von Jean-Philippe Rameau, François Couperin und Joseph-Nicolas-Pancrace Royer

Beschreibung

Musikalisch bis in die wilden Haarspitzen ist der junge Franzose, der seit Kurzem die internationale Barockszene aufmischt: der Mittzwanziger Jean Rondeau. Als kleines Kind bereits in den Klang des Cembalos verliebt, gewann er 2012 als einer der Jüngsten den Cembalo-Wettbewerb des Musica Antiqua Festivals in Brügge und wurde vom wichtigsten französischen Schallplattenpreis 2015 als „Révélation soliste instrumental de l’année“ ausgezeichnet – als die Entdeckung, die Offenbarung des Jahres unter den Instrumentalsolisten. Den Deutschlandfunk-Förderpreis 2016 sicherte sich der Tastenzauberer durch sein „kantables, reich artikuliertes und dynamisches Spiel mit einem fokussierten, resonanzreichen Klang“, den er seinem empfindsamen Instrument zu entlocken versteht. Nach dem fulminanten Auftritt mit seiner Barock-Formation Nevermind 2016 kehrt Rondeau mit Solowerken spätbarocker Meister in den Rheingau zurück.

Video