Logo
L 8 Karten bestellen

Rheingau Literatur Festival

Judith Schalansky: Verzeichnis einiger Verluste

© Jürgen Bauer/SV

Künstler

Judith Schalansky Lesung
Andreas Platthaus
Moderation

Beschreibung

Literatur, wie sie sonst nur selten zu finden ist

Judith Schalansky erzählt in ihrem neuen Werk von den verschwundenen Dingen, von Verlust, von der Vergänglichkeit von allem. Zwölf Geschichten breitet sie aus und zeigt sich als Stilvirtuosin, die alle Register zieht. Mit großer Fantasie spürt Schalansky in ihrer Erzählsammlung den Löchern in der Geschichte nach. Sie führen zurück zur attischen Dichterin Sappho, zu den südlichen Cookinseln und erinnern an das Atoll Tuanaki, das durch ein Seebeben verschwand, streifen die Gladiatorenspiele im antiken Rom, besuchen den Palast der Republik noch zu DDR-Zeiten, berichten von Einhörnern, Tigern, Bildern und Gebäuden oder kreisen um ein Album von John Coltrane. Für jede Geschichte findet Judith Schalansky einen eigenen Ton – mal historisierend, bildungsprunkend, dann wieder spartanisch, sachlich, schlicht. Ein Buch, nach dessen Lektüre man anders auf Verluste und Verlorenes blickt.

Judith Schalansky geboren 1980 in Greifswald. Ihr Werk wurde vielfach ausgezeichnet. Für „Verzeichnis einiger Verluste“ wurde sie 2018 mit dem Wilhelm Raabe-Literaturpreis geehrt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren