Logo
K 58 Karten bestellen

Spot on: Mendelssohn

Nacht der Streichquartette

Meta4/Gringolts © Mats Bäcker

Künstler

Meta4
Szymanowski Quartett

Programm

Felix Mendelssohn Bartholdy Vier Stücke für Streichquartett op. 81
Fanny Hensel Streichquartett Es-Dur
Felix Mendelssohn Bartholdy Streichquartett f-Moll op. post. 80 · Oktett Es-Dur op. 20

Beschreibung

Unerschrocken und mutig
Es gilt als die Königsdisziplin jedes Komponisten: das Streichquartett. Beethoven traute sich erst mit Anfang 30 an die Gattung – zu schwer lasteten die Schatten Mozarts und Haydns, die Unvergleichliches geleistet hatten. Und doch gelang es Beethoven, die Messlatte derart hoch zu legen, dass die Reife und Qualität seiner Quartette ganzen Generationen von Komponisten nach ihm verzweifeln ließ. Nur einer wagte sich furchtlos an „Beethovens Erbe“: Felix Mendelssohn Bartholdy. Wie kein anderer Komponist setzte sich Mendelssohn bereits in jungen Jahren unerschrocken und souverän mit dem Streichquartett auseinander und ließ sich dabei auch nicht von Beethovens Machtworten in dieser Gattung stören. Als Novum in der Musikgeschichte gilt zudem sein Oktett, in dem er kunstvoll zwei Quartette zu einem Klangkörper vereint. Grund genug, diesem Mut eine lange Nacht des Streichquartetts zu widmen!

Weitere Informationen

Konzertführer to go: Zu diesem Konzert gibt es in unserem neuen Audio-Format „Hier spielt die Musik“ eine Online-Konzerteinführung mit spannenden und unterhaltsamen Hintergrundinformationen.