Zum Hauptinhalt springen
 

K 39

Fokus: Christian Tetzlaff

Mi. 10.7. | 19:00 Uhr

Christian Tetzlaff, Violine
Simon Tetzlaff, Violoncello
Kiveli Dörken, Klavier

 

Schloss Johannisberg, Fürst-von-Metternich-Saal, Geisenheim-Johannisberg

© Giogia Bertazzi

Programm

Antonín Dvořák Klaviertrio Nr. 2 g-Moll op. 26
Johannes Brahms Klaviertrio Nr. 1 H-Dur op. 8

Kammermusikalische Schönheiten

Es ist die intensive Leidenschaft für die Musik, welche unser diesjähriger Fokus-Künstler Christian Tetzlaff mit einigen Mitgliedern seiner Familie teilt. In diesem Kammermusikkonzert auf Schloss Johannisberg macht er mit seinem Sohn Simon gemeinsame Sache. Als Jungstudent der Frankfurter Musikhochschule besuchte er zahlreiche Meisterkurse und absolvierte vor Kurzem sein Solistendiplom im Fach Cello in Los Angeles. Die Dritte im Bunde ist an diesem Abend die Pianistin Kiveli Dörken, die bereits mehrfach mit den Tetzlaffs musizierte. Wenn dieses Klaviertrio im Juli gemeinsam auf der Bühne steht, dann haben die Musikerinnen und Musiker ein klangschönes Repertoire von Brahms und Dvořák im Gepäck.

Bitte beachten Sie: Aufgrund einer Schulterverletzung darf Tanja Tetzlaff in den kommenden drei Monaten auf ärztliche Verordnung hin kein Cello spielen, sodass das Konzert mit dem Tetzlaff Quartett leider nicht wie geplant stattfinden kann. Dennoch freuen wir uns sehr, dass mit unserem Fokus-Künstler Christian Tetzlaff und seinem Sohn Simon Tetzlaff am Cello weiterhin zwei Mitglieder der Familie Tetzlaff auf der Bühne zu erleben sein werden. Komplettiert wird die Besetzung durch die Pianistin und langjährige Bekannte der Tetzlaffs Kiveli Dörken. Karteninhaberinnen und -inhaber wurden über die Besetzungs- und Programmänderung bereits persönlich informiert.

Sitzplan & Kategorien

1. Kategorie
60.00 €
2. Kategorie
45.00 €
3. Kategorie
30.00 €

Bitte beachten Sie: Aufgrund einer Verletzung darf Tanja Tetzlaff derzeit auf ärztliche Verordnung hin kein Cello spielen. Wir mussten daher bei diesem Konzert Änderungen an Besetzung und auch Programm vornehmen.

Fürst-von-Metternich-Saal

Die erhabene Lage des Schlosses auf dem Gipfel des von Reben ummantelten Bergs hoch über dem Rheintal inspirierte schon Heine und Goethe zu Lobgesängen. Jedoch war es wohl nicht allein die Schönheit der Landschaft, sondern auch die Güte ihrer Früchte, die die poetischen Geister anregten. Schließlich ist die Geschichte des Weinanbaus auf dem klimatisch begünstigten Johannisberg von Superlativen geprägt: Die erste urkundlich erwähnte Weinernte hier datiert aus dem Jahr 817. Mit der Anpflanzung der Rieslingrebe bereits im Jahr 1720 wird Johannisberg zum ältesten Rieslingweinberg der Welt. Sowohl das Verfahren der Spätlese als auch der Auslese wurden hier entdeckt.

Mit dem Rheingau Musik Festival haben an diesem Ort des Genusses auch jährliche musikalische Ereignisse Einzug gehalten. Kammermusik auf höchstem Niveau bringt in jedem Jahr den Fürst-von-Metternich-Saal auf Schloss Johannisberg zum Klingen. Mit seiner Kapazität von annähernd 480 Sitzplätzen ist dennoch auf jedem Platz die Nähe zur Musik garantiert, die Kammermusik in ihrer Intimität verlangt. Gerade deswegen, aber auch wegen der zauberhaften Schlossanlage zieht es namhafte Künstler aus aller Welt jedes Jahr auf den Johannisberg.

Schlossallee
65366 Geisenheim-Johannisberg

Journal

Das Online-Journal des
Rheingau Musik Festivals

in unserem Journal finden Sie spannende
Beiträge, Interviews und Konzertberichte rund um
unser Programm.

Unsere Konzertempfehlungen