Zum Hauptinhalt springen
 

K 47

Fr. 12.7. | 19:00 Uhr

„Strangers in the Night“ – The World Hits of Bert Kaempfert

Marc Secara & Orchester

Schloss Vollrads, Seebühne, Oestrich-Winkel

© John McClellan

Programm

Bert Kaempferts Welthits wie „Strangers in the Night“, „Spanish Eyes“, „L.O.V.E.“, „Swinging Safari“ oder „Danke Schoen“

Weitere Informationen zur Veranstaltung

Speisen und Getränke ab 17 Uhr
Das Konzert findet als Freiluftveranstaltung bei jedem Wetter statt.

Goldene Zeiten des Entertainments

Dieser Abend steht ganz im Zeichen einer Ikone, welche die Musikwelt des letzten Jahrhunderts revolutionierte: Bert Kaempfert, deutscher Orchesterleiter, Musikproduzent, Arrangeur und Komponist, entdeckte die Beatles, feierte weltweite Nummer-eins-Hits und wurde 1993 posthum als erster Deutscher in die „Songwriters’ Hall of Fame“ in den USA aufgenommen. 2023 wäre Bert Kaempfert 100 Jahre alt geworden. Ein willkommener Anlass für Marc Secara – „der Sänger, der mit seiner Stimme fliegen kann“ –, sein Kaempfert-Programm in einer Neufassung wiederaufzunehmen und mit dem luxuriösen Sound aus den goldenen Zeiten des Entertainments auf Tournee zu gehen. Gemeinsam mit seinem Orchester macht er sich auf den Weg, Kaempferts Welthits wie „Strangers in the Night“, „Spanish Eyes“, „L.O.V.E.“, „Swinging Safari“ oder „Danke Schoen“ auf die Bühne von Schloss Vollrads zu bringen und seinem Publikum garantiert den ein oder anderen Ohrwurm zu verpassen.

Sitzplan & Kategorien

1. Kategorie
65.00 €
2. Kategorie
50.00 €
3. Kategorie
35.00 €

Bitte beachten Sie, ...

  • dass bei keiner Veranstaltung des Rheingau Musik Festivals (auch nicht bei Freiluft-Veranstaltungen) Tiere mit auf das Veranstaltungsgelände gebracht werden dürfen.
  • dass vor dem Konzert ab 17.00 Uhr und danach der Wein- und Essensstand im Schlosshof für Sie geöffnet ist.
  • dass Informationen zum Ablauf der Veranstaltung und zum gastronomischen Angebot fortlaufend auf allen Kanälen des Festivals kommuniziert werden.

Seebühne

Vielleicht die schönste Schlossanlage des Rheingaus präsentiert das barocke Schloss Vollrads. Der Garten mit seinem imposanten Schlossturm, an den sich ein idyllischer Weiher schmiegt, ist eine prädestinierte Bühne für sommerliche Konzerte unter freiem Himmel. Der Name des Schlosses stammt vermutlich von dem Ritter Volradus von Winkel (1218 urkundlich erwähnt). Ältester und prominentester Teil der Anlage ist der wuchtige Turm, der nur über eine Brücke zu erreichen ist. Er wurde 1330 von dem Reichsfreiherren von Greiffenclau erbaut und bewohnt. Im 17. und 18. Jahrhundert haben dessen Nachfahren das Herrenhaus und die Wirtschaftsgebäude dazu errichtet. Mitglieder der Familie von Greiffenclau waren Erzbischöfe und Kurfürsten von Mainz und Trier sowie Fürstbischöfe von Würzburg. 

Vollradser Allee
65375 Oestrich-Winkel

Journal

Das Online-Journal des
Rheingau Musik Festivals

in unserem Journal finden Sie spannende
Beiträge, Interviews und Konzertberichte rund um
unser Programm.

Unsere Konzertempfehlungen